Vortrag über Kinder-Ritualmorde von Verbrechern aus Kirche und Staat

Vortragsreihe über Kinder-Ritualmorde von Verbrechern aus Kirche und Staat

Es geht hier u.a. auch um satanische Kinderritualmorde , die von Verbrechern aus Kirche und Staat verübt werden, ohne daß jemand dafür zur Verantwortung gezogen wurde, leider keine Verschwörungstheorie.
Zu dem Vortrag am 15.09.14 in Leipzig konnte der Referent aus Kanada wegen Morddrohungen nicht erscheinen, so daß sein Übersetzer den ersteren Teil gehalten hat. Der selbe Inhalt mit dem Übersetzer wurde auch im Bewusst.TV gesendet:


http://www.youtube.com/watch?v=Xrjxi1fa9hQ

Hier der Blog des selbsternannten Gerichtes zu den Ritualmorden:

http://itccs-deutsch.blogspot.de/

Da die offiziellen Stellen überhaupt nicht gegen diese Anzeigen reagierten, sind von der Organisation eigene Gerichte gebildet wurden, die nun Anklageschriften an die hauptsächlich Verantwortlichen der satanischen Kinderritualmorde und den dazugehörigen Kinderschänderringen verschickten. Angeklagt wurden u.a. die Jesuitengeneräle Joseph Ratzinger, Prinz Albert von Belgien, das englische Königshaus, sowie der jetzige Papst Bergoglio. Da niemand auf die Anklageschriften reagiert hatte, wurden nun die ersten Urteile gesprochen. So ist der damalige Papst Ratzinger im Februar '12 für schuldig gesprochen und damit als fogelfrei erklärt, was zur Folge hatte, so die Organisation (ITCCS), daß Ratzinger noch am 26.02.14 zurücktrat. Das selbe hätte Papst Franziskus nach der Koreareise diesen Monats angekündigt. Für die satanischen Rituale sollen v.a. die Freimaurer um den 9. Zirkel und die Jesuiten verantwortlich sein.
In den zweiten Teil berichten überlebende Zeugen, wie sie an den blutigen Ritualen teilnehmen mußten, indem sogar frisch geborene Babys von Opfern auf dem Altar rituell getötet und dabei Blut und Innereien verzehrt wurden.


 



Nein, dies ist kein düsterer Horrorfilm, hier sind satanische Sekten aus dem tiefsten Mittelalter aktiv. m.E. sind alle kirchlichen Institutionen schon lange von Kabbalisten und deren satanischen Ritualen überlagert. Es ist die Synagoge Satans, die nicht nur auf dem heiligen Stuhl thront. Längst ist auch Politik, Wirtschaft, Kultur, die gesamte Gesellschaft pechschwarz durchseucht.

 

Die Macht der Freimaurerlogen zur rituellen Kinderschändung:

Guido Grandt ist gewiss ein grandioser Kenner der Freimaurerlogen, bzw. der Hintergrundmächte, besonders was den rituellen Kindesmißbrauch in Satanslogen angeht.
Aber er irrt in den Punkt, wenn er nachzuweisen versucht, daß die Nazis unter Hitler in der Wewelsburg rituellen Kindesmißbrauch betrieben haben. Das versucht schon der ITCCS nachzuweisen.

Jeder schreibt mal wieder vom anderen ab.
Rituelle Kinderschändung wird in der hebräischen Torah beschrieben und wird deshalb von Freimaurern und Satanisten betrieben, da nur Judaisten in derartige Logen Einlaß bekommen. Es wird auch oft in den Wahrheitsmedien auf diese Zusammenhänge hingewiesen, aber man geht niemals von einer jüdischen Weltverschwörung aus, was auch Grandt verneint.
Wenn man rituelle Kinderschändung den Nazis anhängen will, muß man nachweisen, daß Hitler und seine Mannschaft jüdischer Abstammung seien und auch in derartigen Logen tätig sein müssen. Hitler hatte aber alle Freimaurerlogen verboten, auch später den Thuleorden, der aber keinen hebräischen Hintergrund hatte, aber sich mehr mit Geheimtechnologien beschäftigte. Himmler hatte sich die Wewelsburg als Ordensburg ausgewählt, für seinen Lichtorden, die sich aber nie mit derartigen Praktiken beschäftigten (Hitler und viele SS-Leute waren Vegetarier und Tierschützer).
Daß die Wewelsburg heute für derartige bestialische Rituale mißbraucht wird, liegt an der heutigen jüdischen NWO, die sogar diese kopfabschneidenden ISIS finanziert und derartige Praktiker als Kulturbereicherer in unser Land holt.